Die Haltung

Sind die neuen Bewohner zu Hause angekommen, sollte man ihnen zuerst einmal Ruhe gönnen. Sie müssen sich erst an ihr neues Heim gewöhnen. Einfach die nächsten zwei, drei Tage nur das Nötigste erledigen, wie neues Futter oder Wasser geben. Dann kann man versuchen die Hand hineinzuhalten. Aber möglichst ruhig. Sie werden sich schnell der Hand nähern und an ihr schnuppern. Nach wenigen Tagen werden sie sich schon auf die Hand trauen. Schüchterne kann man mit Leckerbissen locken.
Man muss damit rechnen, dass sie nicht zahm werden. Die Haltung von Rennmäusen ist nicht sehr aufwendig. Den Spaß, den man an den munteren Gesellen hat, überwiegt den Haltungsumfang um ein Vielfaches. Sie können beruhigt mal mehrere Stunden ohne uns auskommen. Deshalb sind sie auch für berufstätige Menschen bestens geeignet.
Wenn ihre Behausung abwechslungsreich einrichtet ist, hat man schon viel für ihr Wohlbefinden getan. Sie können dann wühlen, knappern und nach Futter graben. Man kann in die Papprollen zur Beschäftigung Küchenrollenpapier oder Futter verstecken. Ich fülle das Stroh ab und an in ein Marmeladenglas ect. Das ist ein Spaß. So gibt es für die Tiere, immer viel Neues zu entdecken. Bitte keine Laufräder aus Metall oder Plastik benutzen, die Verletzungsgefahr ist zu groß. Sie benutzen es auch oft gar nicht. Auslauf, sollte ihnen, wenn möglich gegeben werden. Gerade, wenn die Behausung nicht so groß ist. Dabei muss man aufpassen, die meisten Freilaufgehe sind nicht hoch genug. Je nach Zahnmheit der Tiere, kann man sie auch auf die Couch nehmen, oder man hat einen Abschnitt im Zimmer ohne jegliche Möglichkeit etwas anzufressen.(Kabel, Pflanzen ect.) Dabei auch auf die Gruppengröße achten, wieviel Platz man zur Verfügung stellt. Man sollte Gruppen nicht auseinander reißen über längere Zeit. Bitte die Mäuse nicht baden oder besprühen. Im heißen Sommer kann man ihnen einen kühlen Stein oder eine Flasche hineingeben.



Die Hitzewelle haben die Degus und die Rennmäuse gut überstanden. Die waren fitter wie ich. ;-) Sofortmaßnahmen bei großer Hitze:

  • Nasse Tücher an die Fenster hängen (Für Mensch und Tier gut)
  • Täglich das Wasser wechseln(Bei Hitze erhöhte Bakterienbildung)
  • Eine gekühlte Glasflasche oder Tontöpfe in kühles Wasser getaucht reichen (Achtung; nicht zu kalt!)
  • Den Badesand im Kühlschrank etwas kühlen
  • Mehr feuchtes Futter anbieten (Tomate (ohne Kerne), Gurke, mal ein Stück Honigmelone)
  • Achtung bei Vendilatoren, nicht direkt auf die Mäuse halten, Erkältungsgefahr

Alter

Rennmäuse werden in Gefangenschaft durchschnittlich 3-5 Jahre alt. Habe aber schon von einer 7-Jährigen Rennmaus gehört. Das Alter hängt von verschiedenen Faktoren ab: der Vererbung, der Aufzucht (Inzucht), den Haltungsbedingungen, etc. Gesunde erwachsene Tiere sollten nicht über 115g wiegen. Junge Tiere haben eine Schwanzlänge von ca. 7cm, Erwachsene 11cm


Keine Joggingbälle

Im Trailer zum Disney Film "Bolt" ist einer der Hauptakteure ein Hamster, der sich überwiegend in einem sogenannten Joggingball aufhält und das scheinbar eine tolle Sache für ihn ist. Wie es sich schon öfter gezeigt hat, werden solche Dinge gerne nachgemacht, ob das nun gut ist für das Tier oder nicht. Darum wurde jetzt eine Mitmachaktion gestartet, bei der man mit Bannern darauf aufmerksam machen kann, wie schlimm solche Joggingbälle in Wahrheit für die Tiere sind. Es kann auch hilfreich sein, im Verwandten-oder Freundeskreis darauf aufmerksam zu machen und aufzuklären. Was scheinbar auf den ersten Blick ein Spaß für Hamster und Halter ist, ist für das Tier eine Qual. Ja, er läuft so schön darin. Das ist aber keine pure Lebensfreude, sondern er versucht in Panik sich irgendwo zu verstecken. Je mehr er in Panik gerät, desto schneller läuft die Kugel.
Der Hamster überschlägt sich, stößt mit der Kugel hart an ein Möbelstück, oder im schlimmsten Falle, kann er eine Treppe runterstürzen. Ist das dann noch ein Spaß? Es kann zu schlimmen Verletzungen und sogar zum Tode kommen. Zudem erhät er in der Kugel zu wenig Luft zum Atmen. Er kann seine Umgebung nicht mehr richtig sehen, riechen, hören, so wie er es gewöhnt ist. Also Finger weg von solchem sogenannten Spielzeug für Hamster. Richtet sein Heim lieber abwechslungsreich und artgerecht ein. Nimmt an der Aktion teil und holt euch ein Banner und verlinkt fleissig: Dort werdet Ihr ausführlich informiert.

Ich bin kein Gegner von Disney um das Klarzustellen. In den USA sind solche Spielzeuge, gerade für Hamster, ganz normal. Kleintiere werden dort sogar in ein kleines Auto gesteckt und müssen dann damit einen Kurs auf Schienen bewältigen. Leider ist der Tierschutz in Amerika noch nicht so weit wie hier in Deutschland.