Meine Rennmauswelt Schriftzug


 
header-rennmauswelt zeichnung einer rennmaus


Krankheiten bei Rennmäusen

Tierarztwahl, OP und Medikamentengabe

Es kann leider auch einmal vorkommen, dass die Rennmaus krank wird. In der Regel sind Renner robuste Tiere. An anderer Stelle werde ich Krankheitssynthome behandeln. Erkennt man ernste Anzeichen einer Erkrankung, sollte man schnell handeln und nicht lange auf eine Antwort in einem Forum warten, wenn gerade niemand antworten kann. Es kann lebenswichtig für das Tier sein. Wenn man das Tier auch nicht kennt und sieht, ist eine Ferndiagnose bei einer ernsten Erkrankung oft nur Waage zu stellen.

Die Wahl des Tierarztes

Bei der Wahl des geeigneten Tierarztes muss man einiges beachten. Es kennen sich leider meist nur wenige Tierärzte in der Nähe wirklich mit Kleintieren gut aus. Deshalb sollte man vorab schon nach einem Tierarzt mit Kleintiererfahrung suchen um dann gegebenenfalls im Ernstfall direkt zu dem gewählten Tierarzt fahren zu können. Eine Kleintierklinik gibt es auch öfters in deiner Stadt. Nach meinen Erfahrungen die beste Wahl. Man sollte darauf achten, dass der Tierarzt genau aufklärt was er gerade macht und um welche Krankheit es sich beim Tier handelt und wie man mit den Medikamenten behandelt. Hat man das Gefühl, der Tierarzt hat das Tier nicht gründlich untersucht und stellt vorzeitig eine Diagnose so sucht man lieber einem neuen Tierarzt. Da sollte man auf sein Bauchgefühl hören.

Der Besuch beim Tierarzt

Für den Transport zum Tierarzt ist eine handelsübliche Transportbox für Kleintiere gut geeignet. Man gibt etwas Streu, was zum Knabbern und etwas Futter hinein. Flüssigkeit ist durch eine Gurke, Tomate oder Apfel gegeben. Wenn man eine Gruppe zu einer OP bringt, sollte man einen kleineren handelsüblichen 'Mäusekäfig' parat haben. Diese Käfige lehne ich als Behausung für Renner vehement ab. Als Transportmöglichkeit ist er ideal. Am besten solche, die man von oben gut öffnen kann. Darin fühlen sich die Tiere wohler, wenn sie noch ein paar Stunden beim Tierarzt bleiben müssen. Ein Handtuch sollte man auch dabei haben. Man dunkelt so den Käfig ab oder schützt im Winter vor der Kälte. Im Sommer auf Hitze und Durchzug im Auto achten. Man nimmt dann ein leichtes feuchtes Tuch mit.

Medikamentengabe

Wenn man für die weitere Behandlung des Tieres ein Medikament mitbekommen hat, stellt sich jetzt natürlich die Frage, wie man es verabreichen soll. Freiwillig nehmen die wenigsten Tiere die Medikamente ein. Die übliche Medikamentenform für Rennmäuse sind Tropfen und Pasten. Bitte versucht erst einmal dem Tier die Medikamente auf einem Leckerli zu geben, bevor ihr es ihnen direkt mit der Spritze ins Maul gibt. Das bedeutet für die Tiere nämlich sehr viel Stress und es ist auch gefährlich, wenn der Tropfen in die falsche Röhre kommt. Das muss geübt werden.
In der Regel weiß man ja, was dem Liebling gut schmeckt. Bei mir sind ein Stückchen Banane oder Zwieback und Vollkornoblaten hilfreich. Im Zwieback kann man den Tropfen längere Zeit gut einwirken lassen. Den Zwieback aber generell nicht als Rennmäusefutter verwenden. Dafür ist er nicht geeignet. Bei Antibiotika bitte keine Milchprodukte zum mischen nehmen. Eine weitere Möglichkeit wäre, das Medikament direkt auf die Nase des Tieres zu tropfen. Die Rennmaus wird sich putzen und den Wirkstoff so aufnehmen.

Operationen

Leider kommt es auch hin und wieder vor, dass man ein Tier operieren lassen muss. Meist ist dies wegen eines Duftdrüsentumors. Nach meinen Erfahrungen lohnt sich diese OP auf jeden Fall, außer der Tierarzt lehnt sie wegen z.B. zu großer Schwäche oder fortgeschrittenem Alter des Tieres ab. Es ist auch darauf zu achten, dass der Tierarzt eine Inhalationsnarkose durchführt. Diese ist besser dosierbar und die Maus wird nach der OP schneller wach.
Zur OP nimmt man die ganze Gruppe mit. Es ist nach der OP sehr wichtig, dass die Maus bei seinem Kumpel (s)aufwacht, auch in Sachen späterer Vergesellschaftung. Das wäre zusätzlicher unnötiger Stress für die Maus. Nach der OP muss das Tier warmgehalten werden, da der Kreislauf bei Rennern sehr schnell absacken kann. Das kann für den Renner tödlich enden. Man nimmt, wenn man die Maus abholt, eine Wärmflasche mit. Die Behausung der Tiere sollte man vorher gut mit Küchenpapier ausbetten und darauf achten, dass nichts spitzkantiges in der Behausung liegt. Einstreu kann evtl. in die Wunde kommen und zu einer Entzündung führen. Man bekommt in der Regel Schmerzmittel und Antibiotika mit, das wie oben beschrieben zu geben ist.
Hier geht es zum OP-Bericht von Samweis OP Samweis


Diese Informationen ersetzen keinen Tierarztesuch.

Im allgemeinen sind Rennmäuse sehr robuste Tiere. Wenn man ein paar Regeln beachtet, werden sie selten krank. Erkältungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Deshalb muß man darauf achten, dass die optimale Raumtemperatur von 18-24°C nicht unter- und überschritten wird. Auch sollte man darauf achten, dass kein Durchzug im Zimmer entstehen kann. Als Erkältungssymtome können Appetitlosigkeit, Durchfall oder eine allgemeine Apathie des Tieres auftreten. Die Maus muss dann so bald wie möglich tierärztlich untersucht werden.
Nasenausfluss oder verklebte Augenlider sind Symptome einer Bindehautentzündung. Schorfige Stellen am Fell oder Haarausfall weisen auf einen Pilz- oder Milbenbefall hin. Der Pilz kann unter Umständen auch auf den Menschen übertragen werden. In einigen Zuchtlinien kommt es zu Epilepsieanfällen. Das behindert die Maus aber nicht sehr. Wenn man sich nicht sicher ist, führt man am besten ein tägliche Verhaltensliste, die man dann dem Tierarzt zeigen kann. Auch kommt es in höherem Alter öfters zu Tumoren. Meistens an der Duftdrüse am Bauch. Diese müssen je nach Größe und Stelle oprerativ entfernt werden. Kastration und Sterilisation sind übrigens auch bei diesen kleinen Tieren möglich. Beobachte dein Tier jeden Tag auf Auffälligkeiten. Eine Kleintierbox ist ideal für den Transport zum Arzt.
Rote Krusten an Auge und Nase sind normal kein Anzeichen einer Erkrankung. Dieses Sekret wird von der Haderschen Drüse hinter den Augen gebildet. Sieht man gerade bei hellen Rennern, wie dem Polarfuchs recht deutlich. Das Sekret wird von dem Rennmäusen beim Putzen im Fell verteilt.

Behandlung von Durchfallerkrankungen

Diese Dinge kann man unterstützend zu Behandlung des Tierarztes anwenden.

  • Haferflocken, Banane und viel Heu anbieten
  • Stark verdünnter schwarzer, Fenchel- oder Kamillentee (lauwarm!) geben
  • Verzichtet auf Fett und Eiweiß
  • Bird Bene Bac verabreichen (bekommt man vom Tierarzt; ist nicht so teuer und sollte man daheim haben)
  • Wärmelampe, Rotlichtlampe, heißer Stein gegen Auskühlung anwenden (Wärmflasche von außen an die Behausung legen)
  • Der Rennmaus viel Flüssigkeit anbieten
  • Gegebenenfalls die gesamte Rennmausgruppe in Quarantäne legen.

  • Für den Tierarzt sollte man den Kot mehrerer Tage sammeln. Wenn die Maus die Nahrung oder Flüssigkeit nicht mehr selbstständig aufnehmen kann, muss man mit einer Pipette (bekommt man in der Apotheke) zuführen.

    Info

    Wenn ihr die Tiere kauft, achtet auf folgende Merkmale:

    • Ist die Behausung sauber und artgerecht
    • Sind die Augen verklebt
    • Ist das Fell struppig
    • Ist der After mit Kot verschmiert
    • Ist das Tier zu ruhig und zeigt Verhaltensstörungen - hier Finger weg!!!

    Ich habe euch hier drei Links zum Thema Krankheiten aufgelistet.